Majesty Paper hat eine Mission: Letterpress solange zu erhalten, wie es anspruchsvolle Menschen gibt, die wirklich individuelle Visitenkarten, Grußkarten, Einladungskarten und Hochzeitskarten lieben.

Majesty Paper ist im Jahr 2006 von Kim und Ingo Ullerich gegründet worden. Kim: „Ich komme ursprünglich aus den Vereinigten Staaten und habe dort als Dipl.-Grafik Designerin und Art Direktorin gearbeitet. Nachdem ich nach Köln übergesiedelt bin, ist mir aufgefallen, dass es hier keine schöne Papeterie gab, so wie ich sie aus San Francisco oder New York kannte. Dabei ist der Buchdruck doch eine deutsche Erfindung!“ Ingo, der zu dieser Zeit international als Kameramann arbeitet, graste vergeblich die Druckereien der Umgebung ab: Vom Buchdruck hatte man sich schon lange verabschiedet. So entschied sich das Paar dazu, eine Heidelberger Tiegeldruckpresse zu kaufen und „die Dinge selber in die Hand zu nehmen“.

Am Anfang steht bei uns immer eine Idee oder ein inneres Bild. Wir lieben es, aus dieser Idee einen handfesten Entwurf zu formen – egal, wie ungewöhnlich die Ausgangsidee auch immer sein mag. Das ist unsere Mission, das ist unsere „Marke“.

Ingo machte einige Buchdruckmeister ausfindig, obwohl auch dieser Berufszweig langsam ausstirbt. Das kreative Duo ging bei ihnen „in die Lehre“ und schon bald fühlte Kim sich ganz in ihrem Element. Letterpress als die perfekte Melange aus Kunst und Handwerk. Heute hat Majesty Paper viele loyale Kunden, die ihre Einladungskarten oder Grußkarten mit einer originellen, eleganten Handschrift versehen möchten. Majesty Paper ist dafür bekannt, gestalterische Impulse des Kunden in wertige Drucke zu verwandeln. Freundlich, geduldig und mit einer Can-Do-Einstellung.